04.03.2021

Training im Lockdown! Warum gerade jetzt der Stillstand krank macht!

Das menschliche Immunsystem ist im Zuge der Corona-Pandemie weiter in den Vordergrund getreten. Die komplexe Körperfunktion ist ein körpereigenes Schutzschild und besteht aus zwei Schwerpunktsäulen, die durch den Lebensstil enorm beeinflusst werden können. Es gibt demnach Lebensweisen, die es stärken, das Schutzschild also härten, aber auch eben welche, die es schwächen und uns so anfälliger für Viren, Bakterien und Keimen und den damit verbundenen Krankheitsverläufen machen.

Die Schwerpunktsäulen des Immunsystems sind das angeborene und das adaptive Immunsystem. Sie arbeiten eng zusammen. Das angeborene oder auch unspezifisches Immunsystem wehrt Keime, Viren und Bakterien mit Abwehrzellen und Eiweißen ab. Die sogenannten Fresszellen, aber auch Killerzellen und weitere chemische Botenstoffe attackieren unerwünschte Eindringlinge im menschlichen Körper zuerst. Sollten diese Eindringlinge nicht durch das angeborene Immunsystem zurückgehalten werden können, tritt das erworbene Immunsystem mit seinen B- und T-Zellen in den Vordergrund. Es ist treffsicherer und lernfähig, d.h. bei erneuter Infektion erkennt das Immunsystem den Erreger und kann die Abwehrreaktion schneller einleiten. So werden Menschen durch ebendieses Abwehr-Gedächtnis immun gegenüber unerwünschten Störenfrieden.

So unterschiedlich wie jeder Mensch ist, so unterschiedlich sind auch seine Abwehrkräfte. Es zeigt sich aber, dass die Abwehrkräfte bei untrainierten und/oder fettleibigen Menschen mit hohem Blutdruck und Diabetes Typ 2 schwächer sind. Fettleibigkeit ist für viele dieser Beschwerden Mitverursacher und kann chronische Krankheiten begünstigen. Zwei Drittel der Männer und die Hälfte aller Frauen in Deutschland sind laut RKI (Robert-Koch-Institut) übergewichtig. Es gibt im Zuge der Corona-Pandemie Studien, die zeigen, dass gerade das Körpergewicht einen Effekt auf den Verlauf dieser Krankheit hat. Fettleibige, deren BMI also höher als 30 ist, haben ein doppelt so hohes Risiko für einen Krankheitsverlauf, der eine Krankenhausbehandlung nötig macht als diejenigen, deren BMI unter 30 ist. Untersucht wurden hierbei die unter 60-Jährigen, also eine „Nicht-Risiko-Gruppe“. Übergewicht entpuppt sich also als eine ernstzunehmende Zivilisationskrankheit, der entgegengetreten werden muss.  Inaktivität und Fettleibigkeit stehen im direkten Zusammenhang. Die Immunologin Prof. Dr. med. Marion Schneider stellt zudem fest, dass das Immunsystem mit dem biologischen Alter der Muskulatur synchronisiert altert. Da alle unsere Organe in direkter Abhängigkeit zur Muskelkraft stehen, das Herz ist bspw. auch nur ein Muskel, kann man die Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit der Organe ebenso verbessern wie die der Muskulatur. Denn auch unsere Muskulatur stärkt unser Immunsystem mit seinen Botenstoffen den Myokinen. Darüber hinaus ist fehlende oder unzureichend trainierte Muskulatur die Ursache für viele orthopädische Probleme. Also ist es wichtig den Fokus nicht nur auf den Erhalt dieser zu legen, sondern vielmehr einen Wachstumsprozess zu bewirken. Ein regelmäßiges gesundheitsorientiertes Muskeltraining wirkt sich also, gerade in Kombination mit einer ausgewogenen gesunden Ernährung, einem erholsamen Schlaf, möglichst wenig Stress sowie Zeit mit den Liebsten, positiv auf die Gesundheit und unser Immunsystem aus! In Sachen Ernährung steht Euch auch unser Ernährungsexperte André zur Seite. Montags um 19 Uhr und mittwochs um 18 Uhr finden seine Ernährungsseminare per Zoom-Meeting statt.

Und genau deswegen ist der Stillstand in der heutigen Zeit so verheerend! Die zur Eindämmung der Corona-Pandemie verordneten Lockdowns haben zu Gewichtszunahmen geführt und es zeigt sich:

Bewegung allein reicht nicht aus. Wir brauchen ein überschwelliges Training und hierbei ist Krafttraining die Königsdisziplin! Auch die Weltgesundheitsorganisation WHO sieht es als besonders wichtig für unser Immunsystem an. Es gibt auch für das Muskeltraining zuhause unzählige Möglichkeiten, mit oder ohne Geräte zu trainieren. Vom Eigengewichtstraining bis hin zu Hilfsmitteln ist alles dabei. Denn kein Medikament hat die Wirkungsbreite wie das Muskeltraining!

Wir unterstützen Euch dahingehend mit verschiedenen Möglichkeiten. Wie wäre es denn mit einem Trainingsplan mit Übungen fürs Krafttraining für Zuhause? Oder doch lieber einen Online-Kurs von INJOY@home oder sogar live aus dem Studio über Zoom? Da fällt der (Wieder-) Einstieg doch einfach! Schaut doch auch mal auf unserer Website und unserem Online-Shop vorbei, falls Ihr noch kein Mitglied seid, aber jetzt überzeugt seid!

Egal wofür Ihr Euch entscheidet, die Hauptsache ist, dass Ihr nicht in den Stillstand kommt und regelmäßig trainiert. Denn Inaktivität ist gesundheitsschädigend. Muskeltraining hat einen nicht zu widerlegenden positiven Effekt und kann unabhängig vom Alter oder der Länge der inaktiven Phase zu Verbesserungen und Stabilität in der Gesundheit führen. Sport ist ein echter Alleskönner für die Gesundheit!

Bei Fragen, Anregungen und Wünschen ist Euer INJOY Hagen weiterhin für Euch da!

 

Training im Lockdown! Warum gerade jetzt der Stillstand krank macht!
Onlineshop
Icon fb
Icon insta
Youtubeicon
Telefon injoy
Mail injoy